Rahmenplan Altstadt-Süd durch den Rat der Stadt Duisburg beschlossen

Der Endbericht des Rahmenplans für die südliche Altstadt wurde vom Rat der Stadt Duisburg am 25. November beschlossen. Er stellt einen Ziel- und Handlungsrahmen für Altstadt in den kommenden 15 bis 20 Jahren dar.

Freitag, 26. November 2021 | Stadt Duisburg - Hintergrund ist die Entwicklung der Altstadt, in der es seit einigen Jahren zu einem starken Rückgang an Einzelhandelsbetrieben und damit zu erheblichen Funktionsverlusten kommt. Um diesen negativen Trend zu stoppen, hat die Stadt Duisburg das Büro Pesch Partner Architekten Stadtplaner (Dortmund) in Kooperation mit dem Büro Junker + Kruse Stadtforschung Planung (Dortmund) beauftragt, einen Rahmenplan für die Duisburger Altstadt zu erarbeiten.

Ausgehend von einer Bestandsanalyse und -bewertung wurde ein Zukunftsbild entworfen sowie konkrete Maßnahmen zur Zielerreichung vorgeschlagen. Das erarbeitete Konzept führt die planungsrechtliche und städtebauliche Ebene in Form einer Rahmenplanung zusammen und soll
Planungs- und Investitionssicherheit schaffen. Zudem zeigt der Rahmenplan die erforderlichen städtebaulichen Handlungsfelder und Maßnahmen auf, anhand derer Fördermaßnahmen im Rahmen eines Integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt (IHI 2.0) abgeleitet werden können.
Dabei knüpft er an die Ziele des Masterplanes Foster aus dem Jahr 2007, des Integrierten Handlungskonzept Innenstadt 2013 und des Einzelhandelsund Zentrenkonzeptes von 2019 an.

Der Rahmenplan ist als eine Richtschnur für das künftige planerisch/politische Handeln sowie als Beratungs- und Entscheidungsgrundlage für die Altstadt-Akteure, Eigentümer*innen und
Investor*innen zu verstehen, welche durch vertiefende Planungen und Studien weiterentwickelt und konkretisiert werden soll.

Die Vertreter*innen der organisierten Öffentlichkeit und Verwaltung wurden anhand von Interviews in die Erarbeitung des Rahmenplans einbezogen. Darüber hinaus wurde auf Grund der pandemischen Situation ein digitales Beteiligungsformat durchgeführt. Die Online-Beteiligung fand im Mai 2021
statt. Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit, sich umfassend über die Analyseergebnisse sowie die drei vorgeschlagenen Szenarien zu informieren und im Anschluss Lob, Kritik und Anregungen zu den einzelnen Themen einzureichen. Insgesamt nahmen 362 Personen dieses Angebot an. Der Rahmenplan kann ab sofort unter www.duisburg.de/rahmenplanaltstadt
eingesehen werden.

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation